Montage

Spanndeckenmontage durch Fachverleger

Sollten Sie sich dafür entscheiden und Ihre neue Deckengestaltung mit einer Spanndecke ausführen, würde die Spanndeckenmontage ungefähr so ablaufen:

Ein Tag zur neuen Zimmerdecke

Der Verarbeiter befestigt im gesamten Raum die gewünschte sichtbare oder nicht sichtbare Profilleiste. Das Profilleistensystem ist speziell für den patentierten Deckenkeder der DPS Spanndecke angepasst und nimmt die Zugkräfte von ca. 35kg pro laufenden Meter auf. Jede DPS Spanndecke ist ein Unikat, da sie mit dem am Rand angeschweißten Deckenkeder für jede Räumlichkeit maßkonfektioniert wird. Die Herstellung der Spanndecken wird in eigens dafür klimatisierten Produktionshallen durchgeführt. Die Spanndecke wird mit allen Ecken und Rundungen im Werk ca. 9% kleiner als die tatsächliche Raumgröße gefertigt.

Ganz schön spannend

Für das Einspannen der Deckenfläche wird der Raum auf ca. 40°C erhitzt. Durch die Erwärmung wird das Folienmaterial elastisch und kann nun eingespannt werden. Die Foliendecke wird dann mit Spezialspachteln in die zuvor angebrachten Wand- bzw. Deckenleisten eingespannt. Durch das patentierte Keder-System verankert sich die Foliendecke in den Leisten. Das Keder-System ermöglicht auch jederzeit die Foliendecke teilweise oder komplett auszuhängen und wieder einzuhängen.

Nach dem Auskühlen des Raumes erhält die Decke ihre Endspannung sowie die perfekte Planenoberfläche. Das Plus der Pflege ist die sehr schmutzunempfindliche Oberfläche, 99% antistatisch, staubfrei, sehr geeignet für Asthmatiker und pflegeleicht sowie einfach zu reinigen mit dem Plafoclean-Deckenreiniger. Durch das geringe Eigengewicht der Spanndecke, pro qm zwischen 180 – 200g gibt es keine statischen Gewichtsprobleme. Die geringe Einbauhöhe von 28mm ermöglicht auch die Verkleidung in Räumen mit niedriger Raumhöhe. Die Abhängung der Foliendecke kann bei Flächen bis zu 50qm freitragend durchgeführt werden.