Lichtkonzepte

Durch intelligent konzipierte Lichtsysteme, läßt sich immer die richtige Stimmung inszenieren!

Licht formt Räume

Früher wurde in der Mitte des Wohnraumes eine große Leuchte installiert und neben Opas Ohrensessel eine wackelige Stehleuchte platziert. Die Ausleuchtung des Raumes war somit komplett.

Mit unserem Leuchtenprogramm bieten wir Ihnen in der heutigen doch sehr modernen Zeit, in der Mut zum Design keine Frage mehr ist, viele Lichtsysteme für unsere Spanndecken an. Ihren individuellen Wünschen können wir somit gerecht werden.

Durch genaues planen und konzeptionieren der Lichtsysteme lassen sich verschiede Stimmungen im Raum inszenieren. Denn ähnlich wie bei den Farben kann auch Licht die Räume formen, Oberflächen konturieren, betonen, kaschieren, beleben oder dämpfen.

Lichtdecken mit Leben erfüllen

Immer populärer werden Lichtdecken, die nicht nur mit einer Lichtfarbe betrieben werden und statisch vor sich hin leuchten.

Ein wesentlicher Punkt bei einer Lichtdecke, Lichtwand oder Lichtsäule (eingebaut, aufgesetzt oder abgependelt) ist die Steuerung der Beleuchtungsanlage. Digital dimmbare Systeme erlauben ein präzises Lichtmanagement, welches oftmals in die Gebäudeleittechnik integriert wird (z. B. EIB, DALI, Lon, Lutron, DMX, Luxmate)

Der Lichtverlauf des Himmels

Dimmt man warmweiße und kaltweiße Leuchtmittel sanft gegeneinander – beispielsweise per Zufallsgenerator – gleicht die Lichtdecke dem natürlichen Lichtverlauf eines Himmel. Wird die Anlage über einen Sensor, welcher das Außenlicht misst, geregelt, kann die Lichtdecke mit dieser Tageslichtsteuerung bis zu 70 % Energie einsparen und erhöht sogar dabei noch den Sehkomfort.

Die Farbe der Decke

Extreme Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet die Bestückung mit RGB – Leuchtmitteln. Das Prinzip der additiven Farbmischung aus Rot, Grün und Blau erzeugt Millionen von Farbnuancen aus dem sichtbaren Lichtspektrum. Dynamische Farbwechsel lassen die Umgebung immer wieder anders erscheinen, ein Tapetenwechsel mit Licht sozusagen. Hier trennt sich Kitsch und Kunst durch die Sensibilität des Programmierers. Die Beleuchtung besteht aus digital dimmbaren Leuchtstoffröhren in den Farben Rot, Grün, Blau und Weiß. Das somit in theoretisch 16,7 Millionen Lichtfarben mischbar ist und das Deckenfeld in lebendiger Vielfalt in den Raum reflektiert

Farben bringen Lebenslust

Lichtdecken mit Farbsteuerung in Krankenzimmern.

Selbst als Erwachsener hat man die qualvoll langweiligen Stunden, Tage und Wochen noch nicht vergessen, in denen man als von Krankheit geplagtes Kind bei strenger Bettruhe unentwegt an die weiße Zimmerdecke starren musste. Den kleinen jungen Langzeitpatienten der Kinderchirurgie ist seit kurzem in dieser Hinsicht eine wesentliche Erleichterung geschaffen worden. In zwei Zimmern wurden zweifarbig dynamisch veränderbare Lichtdecken dem kreativen Anspruch auf eine lebendige, abwechslungsreiche und nie langweilig wirkende Raumgestaltung zugeordnet.

Die Patienten, Besucher oder das Pflegepersonal können abhängig von Gemütsverfassung, jahreszeitlichen Außentemperaturen oder Tageszeiten aus einer Auswahl von statischen oder veränderlichen Lichtstimmungen auswählen. So wird der seelisch besonders belastenden düsteren Herbst- und Winterzeit mit einem sanften Farbenspiel begegnet, welches ausschließlich als warm empfundene Lichtfarben von Rot über Orange zu Gelb beinhaltet. An heißen Sommertagen erzeugt ein langsam ablaufender Farbzyklus von Blau- und Türkistönen das Gefühl lindernder Kühle.

Die Lichtdeckenfelder funktionieren als große indirekte Leuchten.

Das dynamische Lichtmanagement wird von einer digitalen Steuerung übernommen, die dem Benutzer/Besucher des Raums verborgen bleibt: Lediglich großflächige Taster in den Krankenzimmern, die mit bunten, auch Kindern verständlichen Bildsymbolen versehen sind, geben die Stimmungsbefehle an die im Schaltschrank befindliche Anlage weiter.

Die technisch geschulten Mitarbeiter des Klinikums haben hier die Möglichkeit, über eine Computer-Schnittstelle zuvor extern komponierte dynamische Farbverläufe mittels eines Laptops zu überspielen.